Acht Bundessieger im Leistungswettbewerb


Logo HWK Münster
02. Dezember 2019 | Acht junge Handwerker aus dem Bereich der Handwerkskammer Münster haben erfolgreich am „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“ auf Bundesebene teilgenommen.
Sie gehören damit zum besten handwerklichen Berufsnachwuchs des Jahres 2019.
 
„1. Bundessieger“ wurden der Metallbauer mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik Niklas Burchert aus Ostbevern (Ausbildungsbetrieb: Bernd Münstermann, Telgte), die Systemelektronikerin Sophie Freermann aus Ochtrup (Jüke Systemtechnik, Altenberge) und der Zweiradmechatroniker mit der Fachrichtung Fahrradtechnik Stefan Lange aus Münster (Ulrich Winkens, Münster).
 
Den Titel „2. Bundessieger“ errang die Orthopädieschuhmacherin Madita Brüning aus Ahaus (Christoph Böcker, Ahaus). Sie wurde zudem „1. Preisträgerin“ im parallel stattfindenden Wettbewerb „Die Gute Form“, der die Gestaltung des Gesellenstücks würdigt.
 
 „3. Bundessieger“ wurden der Elektroniker mit der Fachrichtung Automatisierungstechnik Jonas Selting aus Velen (Lanfer Automation, Borken), die Friseurin Sarah Burmeister aus Nottuln (Dieter Bronstering, Rosendahl), die Kosmetikerin Laura Breidel aus Telgte (Sigrid Meibeck Kosmetikstudio Lehnhardt, Münster) und der Metallbauer mit der Fachrichtung Metallgestaltung Michael Hessel aus Coesfeld (Metallgestaltung Ebbert, Münster).
Die Jugendlichen haben bereits die Titel Kammersieger und Landessieger errungen. Die 1. Bundessieger werden am Freitag (13. Dezember) bei der Schlussfeier des Leistungswettbewerbs mit erfolgreichen Junghandwerkern aus ganz Deutschland in Wiesbaden geehrt.

Pressemitteilung 46/2019