Verkehrsschilder zu Regelungen

Viele Handwerksbetriebe sind auf der Straße unterwegs zum Kunden oder zur Baustelle. Sie müssen auf diesen Strecken einiges beachten. Die Handwerkskammer Münster informiert hier über verkehrsrelevante Themen.

KfW-Umweltprogramm


KfW-Umweltprogramm

Eine weitere Unterstützung für den Fuhrpark bietet der Bund durch das KfW-Umweltprogramm. Dieses bietet nach der Anpassung die Möglichkeit der Kreditförderung für die Anschaffung elektromobiler und bestimmter Hybrid- und Brennstoffzellen angetriebener Fahrzeuge, soweit sie gewerblich genutzt werden. Auch die Betankungsanlagen für Wasserstoff oder die Einrichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge sind für Unternehmen förderfähig. Die Anschaffung konventioneller Nutzfahrzeuge der Energieeffizienzklasse 6 wird dagegen sukzessive zurückgefahren. Der Grund ist das Inkrafttreten der neuen verbindlichen Standards für Neuwagen. Bis zum 31. August 2015 kann aber auch dieses Programm noch in Anspruch genommen werden. 

B64plus


B64plus

Die Handwerkskammer Münster unterstützt die regionale Unternehmerinitiative B64 plus, die eine leistungsfähige Fernstraßenverbindung westlich von Warendorf für Rheda-Wiedenbrück anstrebt. Diese soll die beiden Wirtschaftsräume Ostwestfalen und Münsterland besser miteinander verbinden. Mehr Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Initiative.

Webseite B64plus (externer Link)

LKW Maut


LKW Maut

Als Ausgleich für die sinkenden Mautgebühren hat die Bundesregierung zum 01.07.2015 die Mautpflicht auf weitere Bundesstraßen ausgedehnt. Bundesweit wurden damit weitere 1.100 km vierstreifige Bundesstraßen mautpflichtig. Im Kammerbezirk Münster sind die B 51 und die B 54 davon betroffen. Es handelt sich hier zwar nur um gut 10 Kilometer, aber gerade die tragen dafür Sorge, dass die Stadt Münster über die Hauptzubringer nur noch gegen Bezahlung angefahren werden kann. Mehr

Kontakt


Kontakt


Norbert Hejna

Telefon 0251 5203-121


Thomas Oestreich

Telefon 0251 5203-306

Förderung


Logo der Förderung durch das Bundesministerium und NRW Ministerium für Wirtschaft
Diese Beratung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.