Digitalisierung


Handwerk Digital
Die Digitalisierung der Wertschöpfung durchdringt und beeinflusst sämtliche Unternehmensbereiche. Sie verändert nachhaltig die Kommunikation zwischen Unternehmen, Wirtschaftsakteuren und Kunden. Sie stellt neue Anforderungen an die Vernetzung und Kooperationsbereitschaft der Unternehmen sowie an deren Mitarbeiter/ Innen und fördert den Einsatz neuer Technologien und Kommunikationsmedien. Gerade für das Handwerk ergeben sich durch die Digitalisierung enorme Chancen: Z. B.
 
  • durch neue Technologien die Produktivität und Flexibilität nachhaltig steigern,
  • völlig neue Geschäftsmodelle entwerfen oder
  • die Unternehmensabläufe und Prozesse weiter professionalisieren und optimieren.
Grundsätzlich können alle Handwerksunternehmen neue digitale Lösungsansätze zur Optimierung ihrer betrieblich-organisatorischen Abläufe und auch ihrer Marktkommunikation nutzen, sowohl auf Beschaffungs- als auch auf Abnehmerseite. Dessen ungeachtet unterscheiden sich die Auswirkungen der Digitalisierung sowohl in Bezug auf die Schnelligkeit als auch auf die Qualität von Veränderungsprozessen auf die einzelnen Gewerke im Handwerk. Handwerk 4.0 führt schon jetzt zu gänzlich neuen Geschäftsmodellen und Wertschöpfungsstrukturen, die durch neue Marktakteure vorangetrieben werden (z. B. 3D-Druck).

Die Auffindbarkeit im Netz durch eine gute Webseite und ein gutes Ranking in den relevanten Suchmaschinen, das Erkennen von Chancen und Risiken digitaler Prozesse und Trends sowie die Sicherheit der eigenen Daten werden zunehmend zum Wettbewerbsfaktor.
 

Allgemeine Informationen

 


Erfolgsbeispiele aus dem Handwerk


Online Plattform zur Digitalisierung (externer Link)

 

Kontakt

Martin Hellmich

Telefon 0209 38077-31


Norbert Speier

Telefon 0209 38077-22


Andreas Spiller

Telefon 0251 5203-322


Hans-Dieter Weniger

Telefon 0251 5203-120