Die technischen Unternehmensberater Ihrer Handwerkskammer Münster stehen Ihnen bei (fast) allen Fragestellungen rund um Technik mit Rat und Tat zur Seite.

Bitte wählen Sie im Menü einen Spezialbereich aus und wenden sich direkt an den für das entsprechende Thema zuständigen technischen Unternehmensberater.

WIPANO


WIPANO - Förderung der Schutzrechtsanmeldung

Die Richtlinie WIPANO löst seit dem 01.01.2016 die alte SIGNO-KMU-Förderung ab. Grundprinzip ist die finanzielle Unterstützung kleinster, kleiner und mittlerer Unternehmen bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung ihrer innovativen Ideen. Gegenstand der Förderung ist der gesamte Prozess der Schutzrechtsanmeldung, von der Überprüfung der Idee bis zur Verwertung. Schutzrechte im Sinne der Richtlinie sind Patente und Gebrauchsmuster. Die Förderung ist in sechs Leistungspakete (LP) unterteilt. Unterstützt werden KMUs, die erstmals ihre Forschungs- und Entwicklungsergebnisse (FuE) durch gewerbliche Schutzrechte sichern wollen bzw. deren letzte Anmeldung länger als fünf Jahre zurückliegt. Bei der vollen Ausnutzung des Förderprogrammes können die Handwerksunternehmen einen Zuschuss von max. 16.000 Euro bekommen.

Webseite des BMWI (externer Link)

PUSH


PUSH Produkt-Servicekombinationen - Kunden gewinnen, Existenz schützen

Produkte, die mit Sach- oder Dienstleistungen gekoppelt sind, schützen Unternehmen vor Konkurrenz. Zu dieser einfachen Formel fasst Dr. Martin Matzner, Wirtschaftsinformatiker der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zusammen, warum Unternehmen aus dem produzierenden Sektor auf Produkt-Service-Kombinationen setzen sollten. „PUSH – Produkt-Service-Kombinationen entwickeln und nutzen" heißt das Projekt.
Ziel ist es, regionale Unternehmen für die Potentiale der hybriden Wertschöpfung, also der intelligenten Kombination von Produkten mit anderen Dienstleistungen/Services zu sensibilisieren. Mittels des neuentwickelten PUSH-Quick-Check kann geprüft werden, ob im Unternehmen Potentiale für eine Produkt-Service-Kombination bestehen.
Das Projekt setzt dabei auf individualisierte Angebote, um eine intensivere Kundenbindung zu erzeugen und dadurch andere Synergien freizusetzen. Bei Fragen zum PUSH-Quick-Check stehen regionale Ansprechpartner zur Verfügung.

Webseite des Beratungsangebotes PUSH Produkt-Servicekombinationen (externer Link)

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand


Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) - Neue Antragsphase

Unternehmen und mit ihnen kooperierende Forschungseinrichtungen können im Rahmen des Förderprogrammes „ZIM" Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte erhalten. Gefördert werden Einzelprojekte (ZIM-SOLO), Kooperationsprojekte (ZIM-KOOP) und Kooperationsnetzwerke (ZIM-Kooperationsnetzwerke).

Wichtig für die Zusage einer Förderung durch das ZIM sind der Innovationsgehalt sowie gute Marktverwertungschancen der geförderten FuE-Projekte. FuE-Einzelprojekte werden beispielsweise nach den vorgegebenen Richtlinien mit einem Anteil von 40 Prozent, Kooperationsprojekte mit einem Anteil von 45 Prozent gefördert.

Das ZIM ist das bisher erfolgreichste Förderprogramm zur Unterstützung des innovativen Mittelstands in Deutschland. Mit dem direkten Wissenstransfer sollen neue technologische Erkenntnisse in marktreife Produkte, Verfahren und Dienstleistungen umgesetzt werden.

Anträge zur neuen Richtlinie können seit dem 15. Mai 2015 gestellt werden.

Webseite des Zentralen Innovationsprogrammes Mittelstand (ZIM) (externer Link)

Technische Förderprogramme


Technische Förderprogramme

Sie haben hervorragende Ideen, aber die praktische Umsetzung scheitert an Ihren finanziellen Möglichkeiten? Vielleicht helfen hier staatliche Programme zur Förderung von technologischen Entwicklungen. Ein persönliches Beratungsgespräch kann darüber Klarheit bringen.

Weitere Informationen

Kontakt


Kontakt


Hans-Dieter Weniger

Telefon 0251 5203-120

Förderung


Diese Beratung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.