Ehrenamt im Handwerk ist Ehrensache


Ehrenamtsfest 3.12.
03. Dezember 2019 | Auszeichnung für scheidende HWK-Vorstandsmitglieder
„Die Selbstorganisation des Handwerks lebt von einem starken Ehrenamt“, das hat André Kuper, Präsident des Landtags NRW, auf der Veranstaltung „Ehrensache“ der Handwerkskammer (HWK) Münster am Dienstag (3. Dezember) unterstrichen. Viele Handwerkerinnen und Handwerker engagierten sich nicht nur in den Organisationen, sondern auch in ihrem lokalen Umfeld vor Ort. Dieses Engagement brauche die Gesellschaft. „Die Ehrenamtler sind die guten Seelen unserer Gesellschaft und damit auch eine Stütze der Demokratie“, würdigte Kuper.
 
Mit der Veranstaltung dankte die HWK allen Handwerkerinnen und Handwerkern, die sich im Kammerbezirk Münster neben ihrem Beruf für das Handwerk und darüber hinaus ehrenamtlich engagieren. Der Dank von Präsident Hans Hund galt vor allem den Unternehmern und Arbeitgebervertretern, die an diesem Tag aus der Vollversammlung der Handwerkskammer ausgeschieden waren: „Sie haben sich über mehrere Jahre kontinuierlich für die Wirtschafts- und Gesellschaftsgruppe Handwerk der Region engagiert“, hob er hervor.
 
Für ihre besonderen Verdienste um das Handwerk im Kammerbezirk Münster zeichnete Hans Hund aus: den Landmaschinenmechaniker- und Maschinenbauermeister Josef Trendelkamp aus Nordwalde (2014 bis 2019 Vizepräsident der Arbeitgeberseite), den Landmaschinenmechanikermeister Franz Wieching aus Wettringen (2009 bis 2019 Vizepräsident der Arbeitnehmerseite), den Tischlermeister Norbert Hoffmann aus Rosendahl (2004 bis 2019 Vorstandsmitglied der Arbeitgeberseite) und den Maler- und Lackierermeister Heinz Börding aus Münster (2000 bis 2019 Vorstandsmitglied der Arbeitnehmerseite).

Bildunterzeile:
Ehrennadel für Verdienste um das Handwerk für Josef Trendelkamp (3.v.l.), Franz Wieching (4.v.r.), Norbert Hoffmann (2.v.l.) und Heinz Börding (3.v.r.). Zu den Gratulanten gehören Landtagspräsident André Kuper (2.v.r.), Kammerpräsident Hans Hund (r.) und Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (l.). Foto: HWK/Team Marquardt


Bild in Originalgröße zum Download

Pressemitteilung 48/2019