Europäischer Bildungsverbund

Europa-Karte
Der Europäische Bildungsverbund bietet Gesellen und Meistern, Ausbilder/-innen, Unternehmer/-innen und Berufsschullehrer/-innen verschiedene Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts in Gruppen oder individuell.

Dauer

4 Wochen für Gesellen, Meister (längere Aufenthalte auf Anfrage.)
1 Woche für Ausbilder/-innen, Unternehmer/-innen, Berufsschullehrer/-innen

 

Termine

01.09.-.29.09.2018 Malta
22.09.-20.10.2018 London, UK
29.09.-27.10.2018 Südengland, Gft. Devon
06.10.-03.11.2018 Edingburgh, Schottland UK
24.11.-15.12.2018 Dublin oder Cork, Irland

Individueller Wunschtermin oder andere Zielländer sind möglich (z.B. Frankreich, Italien, Zypern, Griechenland, Norwegen, Schweden und Niederlande)
Aktuelle Informationen finden Sie unter www.auslandspraktikum-europa.de

 

Leistungen

Auslandspraktikum von Auszubildenden
  • Auswahl der Praktikumsbetriebe bzw. Gestaltung des Fachprogramms
  • Auswahl der Unterkunft, einschließlich teilweiser Verpflegung
  • An- und Abreise bis zum Einsatzort
  • Betreuung
  • Beantragung von Fördermitteln aus dem ProgrammErasmus+ der EU
  • Zertifizierung


Auslandsaufenthalte für das Bildungspersonal

  • Gestaltung des Programms vor Ort (z.B. berufliches Praktikum, Hospitation oder Jobshadowing, Erlernen neuer Techniken)
  • Auswahl der Unterkunft, einschließlich teilweiser Verpflegung
  • An- und Abreise bis zum Einsatzort
  • Betreuung
  • Beantragung von Fördermitteln aus dem ProgrammErasmus+ der EU
  • Zertifizierung
 
 

Teilnahmevoraussetzungen

An mehr-wöchigen Auslandspraktika können teilnehmen:
  • Fachkräfte im ersten Jahr nach der Berufsausbildung
  • Teilnehmende einer formal geordneten Weiterbildung (z.B. zum Meister/zur Meisterin, Staatlich Geprüften Techniker/Staatlich Geprüften Technikerin)
  • Fachkräfte in den ersten 12 Monaten nach dem Abschluss der Weiterbildungsprüfung.
 
An 1-wöchigen Unternehmerreisen können teilnehmen:
  • Ausbilder/innen
  • Unternehmer/innen
 
 

Webseite

Europäischer Bildungsverbund (externer Link)
 

VIMOB

Europäische Flagge
Dieses Förderprogramm bietet Fachkräften mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Möglichkeit, ein Berufspraktikum in Großbritannien, Irland oder Italien zu absolvieren.

Dauer

14 Wochen
(3 Wochen Sprachkurs + 11 Wochen Praktikum)

 

Termine

02.09.2018 bis 08.12.2018
09.09.2018 bis 15.12.2018
weitere bis Frühjahr 2019
 
Bewerbungen sind bis zu 1 Woche vor Starttermin möglich. Weitere Termine und andere Dauer auf Anfrage.

 

Leistungen

  • Organisation eines Praktikumsbetriebes
  • Unterkunft in Gastfamilien
  • 3 Wochen Intensivsprachkurs
  • Kulturprogramm vor Ort
  • Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Betreuung
 

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können
  • Fachkräfte im ersten Jahr nach der Berufsausbildung
  • Teilnehmende einer formal geordneten Weiterbildung (z.B. zum Meister/zur Meisterin, Staatlich Geprüften Techniker/Staatlich Geprüften Technikerin)
  • Fachkräfte in den ersten 12 Monaten nach dem Abschluss der Weiterbildungsprüfung.
 
 

Webseite

VIMOB (externer Link)
 

Japan für Azubis und junge Berufstätige

Japan Austausch
Die zwei Austauschprogramme "Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin" und "Studienwerk für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW e.V." bieten Auszubildenden und Berufsanfängern die Möglichkeit eines Auslandaufenthalts in Japan.

Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (JDZB)

Das Austauschprogramm des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin (JDZB) bietet jungen Menschen die Möglichkeit, das jeweils andere Land zu besuchen und sowohl die Lebens- und Arbeitswelt als auch seine Kultur und Geschichte kennenzulernen. Zwei bis drei Tage davon findet ein spezielles, branchenspezifisches Besuchsprogramm statt.
 

Dauer

2 Wochen
 

Wer kann teilnehmen?

Junge Berufstätige und Auszubildende zwischen 18 und 30 Jahren in verarbeitenden Berufen aus Handwerk und Industrie.
 

Anmeldung:

Die Bewerbungsrunde 2018 ist abgeschlossen. Sobald es Informationen zur nächsten Bewerbungsrunde für 2019 gibt, finden Sie die Termine hier.
 

Finanzierung:

Das Austauschprogramm wird im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) und aus Mitteln des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft u. Technologie (MEXT) gefördert.
 

Kosten:

Für den Aufenthalt wird eine Eigenbeteiligung von 700 Euro berechnet.

Mehr Informationen zum Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin (JDZB) (externer Link)
 
 



Studienwerk für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW e.V.

Das Studienwerk für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW e.V.  bietet in Zusammenarbeit mit dem Studienfonds Düsseldorf jungen Nachwuchskräften einen Einblick in die japanische Kultur und Wirtschaft.

Im Rahmen eines vierwöchigen Stipendienprogramms im August/September lernen die Teilnehmer Japan, seine Lebensweise und Arbeitswelt kennen. Der Japanaufenthalt schließt eine Studienreise durch verschiedene japanische Städte – auch abseits der üblichen „Touristen-Pfade“ – und ein ca. 12-tägiges Praktikum in Tokyo ein. bei vielen Gelegenheiten kommen die Stipendiaten mit jungen Japanern und Gesprächspartnern u.a. aus Wirtschaft, Politik und Kultur in Kontakt. Während eines zweitägigen Vorbereitungsseminars erfolgt bereits vorab in Deutschland eine inhaltliche sowie sprachliche Vorbereitung.

Teilnehmen können u. a. Auszubildende und Berufsanfänger mit guten Englischkenntnissen.

Der finanzielle Eigenanteil beträgt 850 € für Auszubildende, 1.250 € für Berufstätige.

 
 

 

Kontakt

Anita Urfell

Telefon 0251 705-1460


Andreas Bendel

Telefon 0251 705-1464