HWK-Bautag: Chancen der Digitalisierung


Maurer der eine Wand baut
11. März 2019 | Unter dem Slogan „Lot, Kelle, Datenbrille“ lädt die HWK am 29. März zum 5. Münsteraner Bautag ein.
Im Zentrum der kostenlosen Tagesveranstaltung steht die Digitalisierung als Chance in der Schnittstellenproblematik. Vorträge thematisieren den Wandel des Bauhandwerks durch die Digitalisierung. Die Teilnehmer sind ab 9:30 Uhr auf Haus Kump der Handwerkskammer (Mecklenburger Straße 252, 48163 Münster) willkommen. Den Vortrag „Virtuelle Technologie in der Baubranche“ halten Leonie Temme und Yannick Bäcker vom Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Münster ab 11 Uhr mit anschließender Podiumsdiskussion. Während der Mittagspause mit Imbiss können Interessenten einen „Markt der Möglichkeiten“ besuchen. Von 13 bis 14:30 Uhr und von 15 bis 16:30 Uhr finden jeweils drei parallele Module statt. Die Themen: rechtssichere Technik, Datenbrillen (Virtual und Augmented Reality), Laserscanner, Innenraumdämmung, Building Information Modeling (BIM) und Messgeräte in der Schadensanalyse.
Online-Anmeldung bis 15. März: hbz-bildung.de/bautag
 
Pressemitteilung 11/2019