Gewerkschaft und Handwerk im Dialog


Gruppenbild DGB-Treffen
06. November 2019 | Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Region Münsterland und die Handwerkskammer (HWK) Münster wollen für die Qualität der Ausbildung und die Bekämpfung von Schwarzarbeit verstärkt zusammenarbeiten. Das haben DGB-Regionsgeschäftsführer Volker Nicolai-Koß (M.), HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (r.) und sein Stellvertreter Knut Heine (l.) bei einem Gespräch in der Kammer bekräftigt. Gemeinsames Anliegen ist zudem die Stärkung von Tarifverträgen. Die Arbeitnehmervertretung ist in der Handwerkskammer fest verankert: So setzt sich die Vollversammlung der HWK als höchstes Gremium zu zwei Dritteln aus Vertretern von Arbeitgebern und einem Drittel aus Vertretern von Arbeitnehmern im Kammerbezirk zusammen. Die Arbeitnehmervertreter sind Delegierte des DGB und des Kolpingwerkes.