Abfall & Recycling


Abfall und Recycling

Abfall und Recycling Foto: Energie und Umwelt

Anzeige- und Erlaubnispflicht nach §§ 53 bzw. 54 des KrWG


Seit dem 01.06.2014 wird die Anzeige- und Erlaubnispflicht aller Abfalltransporte (AbfAEV) an das Kreislaufwirtschaftssystem angepasst. Das heißt, gewerbsmäßige Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen müssen Ihre Tätigkeiten gemäß § 53 Absatz 1 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) bei der zuständigen Behörde („Untere Abfallwirtschaftsbehörde" bei Kreisen oder kreisfreien Städten) anzeigen.

Für Handwerksbetriebe (die Abfälle transportieren oder sammeln) heißt das, die Überlegung anzustellen, u. a. um was für Abfälle es sich handelt (gefährlich oder nicht-gefährlich) und in welchen Größenordnungen diese transportiert werden.
 

Entsorgung von Abfällen


Handwerksbetriebe können als Erzeuger gefährlicher Abfälle oder durch die Annahme von Abfällen Dritter zur Beförderung, Entsorgung, Zwischenlagerung oder Behandlung vom Gesetz zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung und die zugehörige Verordnung zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung betroffen sein.

Für Abfälle, die außerhalb von privaten Haushalten anfallen, kommen zum Teil besondere Anforderungen zum Tragen. So müssen diese Abfälle getrennt werden und der Verbleib unter Umständen nachgewiesen werden. Auch beim Transport und beim Vermitteln von Abfällen bestehen besondere Anforderungen.

Die Handwerkskammer Münster steht Ihnen hier zur Seite. Wir haben Ihnen die aktuellen Vorgaben zum Herunterladen und Lesen/Ausdrucken zusammengefasst. Haben Sie dazu Fragen oder können wir helfen? Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

 

Links

Internetseite zur Handwerker-Software zur Gewerbeabfallverordnung (externer Link)
Internetseite zum elektronischen Anzeige- und Erlaubnisverfahren (externer Link)
Internetseite der "Zentralen Koordinierungsstelle der Länder" (externer Link)
 

 

Kontakt


Bernhard Stüer

Telefon 0251 5203-236